Sonntagsgedanken 2022-12-11

Zuallerst: bin glücklich. Habe diese Woche in meinem neuen Job, Probezeit erfolgreich absolviert, tolle Komplimente erhalten und tolle Arbeit geleistet. Chef super zufrieden, so macht arbeiten Spass, wenn der Chef einen spüren lässt, dass er mit der Arbeit zufrieden ist.

Kurzer Rückblick auf meine bisherigen Sonntagsgedanken:

https://bürger.report/sonntagsgedanken-2022-11-13/

Hier habe ich mir ein paar Gedanken über die Bewältigung der letzten 2 Jahre, COVID, Gedanken gemacht. Aber auch zum Thema “Zuhören und Wahrnehmen”.

Lustig, eigentlich eher tragisch, dass Frau Faeser meint die Impfpflicht Debatte hätte zur Radikalisierung beigetragen. Warum checkt es Links nicht. Es hat ja gar keine Debatte stattgefunden, dass ist es was Leute rasend gemacht hat.

https://bürger.report/sonntagsgedanken-2022-11-20/

Hier habe ich mir Gedanken um die Wahl in Brasilien gemacht, wie das Volk quasi den Putsch gegen Lula fordert, weil Wahlbetrug so offensichtlich ist. Aber wie bei Trump wurden die Klagen niedergeschmettert.

Dann bin ich auch nochmals auf die Covid Zeit eingegangen, dass es offensichtlich viele kleine Pisser gibt. Pisser die im Leben nie Macht ausüben können, und gibst du ihnen die kleinste Möglichkeit es zu tun, werden sie es nutzen. Ein gutes Beispiel ist auch der Film “Das Experiment”, anschauen und verstehen wovon ich rede.

https://bürger.report/sonntagsgedanken-2022-11-27/

Nochmals paar Gedanken zu Wahlbetrug, in Brasilien, aber auch zur missglückten Wahl in Berlin.

Und heute?

Eigentlich beschäftigen mich immer noch dieselben 3 Themen. Die Wahl in Brasilien, da spielt sich unglaubliches ab. Da gilt es einfach abzuwarten. Ich wünschte mir dass am 1. Januar, wenn Lula eingesetzt werden sollte und jeder Repräsentant, Legislative/Judikative, des Landes vor Ort ist, das Militär die korrupten Leute gefangen nimmt und es einen Putsch gibt.

Das andere Thema ist Links. Das umfasst Wokeismus (Gendern, LBGTXYZ, etc.), ständige Hetze gegen rechts, Klimaaktivismus.

Eigentlich habe ich nicht viel zu schreiben. Was ich spannend finde, wie es Links immer und immer wieder schafft Wahrheiten in linkes Licht zu drehen.

Ist eine ehemaliges AfD Mitglied Teil einer Terror Gruppe die die Regierung stürzen will, dann ist die gesamte AfD mitschuldig. Gibt es Zwischenfälle mit Asylanten, und in den letzten Wochen fast wöchentlich, dann sind es immer Einzelfälle, und mal will umsverrecken (schweizerdeutscher Ausdruck) nicht zugeben, dass man sich ein Problem geschaffen hat.

Wenn ich mit meiner Frau über die Zustände in Deutschland rede, versteht sie es nicht: Warum protestieren die nicht? Ich sage ihr: den Deutschen geht es immer noch zu gut. Es sind zwar viele die Leiden, aber insgesamt immer kleine Gruppen und nie 10 Millionen von Menschen oder so. Solange der Michel 2x pro Jahr Malle kann ist alles bestens.

In Brasilien geht es vielen eh schon dreckig, spielt also keine Rolle, da kann man schon mal 6 Wochen demonstrieren gehen und einen Job verlieren den man eh nicht hat. Die Arbeitslosigkeit in Brasilien ist rund doppelt so hoch wie in Deutschland, aber Brasilien hat rund 3x mehr Einwohner.

Ich glaube die beste Idee die ich in den letzten Wochen hatte:

Gerichte / Ombudsstellen und ähnliches dürfte man prinzipiell nur noch mit buddhistischen Mönchen bestücken. Die sind garantiert neutral. So wie unsere gegenwärtige Gesellschaft funktioniert, sind Gerichte maximal noch bei Finanzdelikten neutral, überall wo Moral ein Rolle spielt wird nicht mehr nach Recht und Gesetz gerichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert