Leerdenker existieren leider

Ich habe, leider wie fast immer ohne Resonanz, hier bereits über “Leerdenker” geschrieben.

Seit COVID war der Begriff Querdenker für mich manchmal fast wie ein Ritterschlag. Man konnte sich einer kleinen Guilde von Menschen zusammengehörend zeigen, die ihren Kopf nicht nur fürs Aufsetzen eines Hutes nutzen, sondern eben dazu, wozu er gemacht wurde: zum Denken.

Leider gibt es aber eben auch viele Querdenker die genauso Leerdenker sind, wie diejenigen, denen sie etwaige Verschwörungstheorien vorwerfen.

Bloss weil ich NICHT Teil des Mainstreams bin, heisst nicht, dass ich automatisch Querdenker bin.

Beispiel? Im bereits erwähnten anderen Blogbeitrag oder eben hier:

Viele angebliche Querdenker glauben, 0.04% CO₂ Anteil an der Luft könne UNMÖGLICH einen Einfluss aufs Klima haben. Oft die gleichen Querdenker glauben aber, dass Bruchteile von 0.04%, ca. 0.00005%, der Anteil den Kondensstreifen am Himmel haben, doch tatsächlich krank machen.

Zugegeben, man spricht von 0.5% Bedeckung der Kondensstreifen des Himmels. Die sind aber alle so ca. 10’000m über uns, deshalb habe ich mal grosszügig durch 10’0000 gerechnet. Die Kondensstreifen quasi in der 3. Dimension “verdünnt”. Ergibt

Wieso verdünnt? Weil Gase in Gasen nach Entropie streben, quasi totaler Verteilung.

Lasse ich einen extra stinkigen Furz fahren, richt den jeder innerhalb 5-10m Entfernung von mir. Nach dem Gesetz der Entropie aber maximal wenige Minuten, bis dahin ist die Chemikalie die mir entwich dermassen verdünnt, dass ihn mit an absoluter 100% Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit in 100m Entfernung NIE auch nur irgendjemand riechen kann.

Genau gleich wäre es bei Chemtrails.

Im übrigen habe ich versucht den Anteil auch anders zu eruieren. Dachte mir: evtl. kann ich herausfinden, wieviel Material ein Kunstflieger, der farbigen Rauch hinderlich herzieht, an Paraffin verbraucht. Nach Angaben eines Schweizer Kunstfliegers verbraucht man in der Schweiz weniger wie 10 Liter für einen Flug an einer Flugshow.

Ich konnte bei dieser Rechnung, war in Chemie immer eine Niete, nur Annäherungen machen.

1 Liter Wasser produziert (wenn genügend erhitzt) ca. 1673 Liter Wasserdampf. Das sind rund 1.673 m3. Nehmen wir der Einfachheit halber bei Paraffin dasselbe an. Damit würden 10 Liter Paraffin also ca. 16730 Liter Wasserdampf produzieren. Oder umgerechnet, quasi direkt wo der Rauch rauskommt (wo er am dichtesten ist), runden wir extrem großzügig auf, 20 m3 Luft.

Nehmen wir an, bei Chemtrails wäre es dieselbe Menge, also verdünnen wir wieder (nach dem Gesetz der Entropie) mit 10’000 und landen bei 0.002%.

Die Wahrheit, für Chemikalienanteil in der Luft, liegt also irgendwo zwischen 0.002% und 0.00005%. Was mindestens 10x weniger als der CO₂ Anteil in der Luft oder quasi gar kein Anteil mehr ist. Dennoch machen uns “Chemtrails” krank.

Ja klar!

Drum meine Bitte an Dich: SEI KEIN LEERDENKER, sei Querdenker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


The reCAPTCHA verification period has expired. Please reload the page.