Wieso geschieht was gerade geschieht?

Am Anfang von COVID, die ersten paar Wochen bis ich erkannte was abging, war auch ich Befürworter von Distanz und Maske. Das hat sich aber schnell geändert, sobald man erste Statistiken hatte wer, also in welchem Alter, starb.

Diese Zweifel haben sich gemehrt, als ich mehr über den PCR Test gelernt habe. Dass er über 24 Zyklen praktisch aussagelos ist, weil man mit mehr Zyklen quasi jegliches Molekül finden kann.

Dann habe ich zu Masken recherchiert, habe erfahren, dass viele, hauptsächlich Jugendliche, unter dem Lockdown leiden. Psychiatrische Anstalten für Kinder konnten niemanden mehr aufnehmen.

Dann erhärteten sich erste Verschwörungstheorien, dass nicht jeder Tote ein COVID Toter, sondern nur ein positiv getesteter war.

Dann habe ich mir Sterbestatistiken angesehen und merkte: okay, so schlimm wie alle sagen ist es nicht.

Was mich beschäftigte: weshalb sieht das niemand, oder nur die Schwurbler? Ich konnte mir keinen Reim darauf machen, bis ich dieses Video sah: https://youtu.be/CRo-ieBEw-8. In diesem Video erklärt Mattias Desmet über Mass Formation. Eine Art Massenpsychose. Es ist aber eben kein “klinisches” Krankheitsbild, deshalb auch keine Psychose, auch wenn es eng verwandt ist. Man könnte auch sagen eine Art Massenhypnose. Es gibt unzählige andere Podcasts wo er ebenfalls darüber gesprochen hat, ich fand dieses Video am meisten strukturiert.

Zusammenfassung von Mass Formation:

Es braucht 4 Voraussetzungen:

-lack of Social bonds (loneliness)

-lack of meaning making

-Free floating anxiety

-Free floating aggression and frustration

Oder auf Deutsch:

-Mangel an sozialen Bindungen (Einsamkeit, Mangel an bedeutsamen Beziehungen)

-Mangelnde Bedeutungsfindung (Leben/Arbeit wird als bedeutungslos empfunden)

-Frei schwebende Angst (undefinierte Angst)

-Frei schwebende Aggression und Frustration

Sind diese Voraussetzungen bei vielen Leuten gegeben, dann kann es passieren, dass die gesamte Angst auf etwas projiziert wird. In diesem Fall auf das SarS COVID Virus. Dann setzt das Denken aus, TOTAL aus, weiter unten gibts Beispiele. Man ist plötzlich dazu bereit andere Leute zu opfern, manchmal sogar Freunde/Familie. Unter dieser Mass Formation glaubt man durch eine definierte Solidarität (wir müssen unsere Senioren schützen und gehen sie nicht mehr in den Altersheimen besuchen) etwas Gutes zu tun, auch wenn es ekelhaft befremdend und abscheulich menschenverachtend ist, die Enkel den Grosseltern vorzuenthalten.

Die daraus resultierende Masse wird, meine Worte, gefährlich. Gefährlich wie es unter Hitler war. Da wussten die Leute auch jahrelang nicht was kommen würde, dennoch hat man, fast alle, Juden gemeldet oder sie diffamiert.

Schau dir dieses leider nur in Englisch verfügbare Video an und versuche zu verstehen. Darfst mich in den Kommentaren gerne fragen wenn etwas nicht verstanden hast.

Heute morgen habe ich dieses Video gesehen. Wieder ist Mattias Desmet im Zentrum. In diesem Video erzählt er aber nicht ausführlich über Mass Formation, sondern er erzählt Beispiele.

Diese Beispiele möchte ich hier kurz zusammenfassen:

Marker 0:01:30

Wie er zu seiner Theorie kam. Es hat auch ihn einige Monate gebraucht um zu verstehen was abging, eben Mass Formation.

Marker 0:12:45

Niemand kann erklären wer der Mass Formation erliegt und wer nicht.

Marker 0:14:25

Kunst / Literatur hätte die Pflicht sich dagegen aufzulehnen, sie hat jedoch die Psychose voll unterstützt, war unter Hitler auch schon der Fall.

Marker 0:19:50

Wir haben vergessen wie wichtig Rituale sind, nicht unbedingt religiöse, sondern generell. Mein Beispiel: Selbst die Nationalhymne zu singen wenn die Nationalmannschaft spielt, ist vielerorts verpönt.

Marker 0:23:40

Wissenschaft hat uns dahin gebracht wo Religion angefangen hat. Wenn wir erkennen, dass Wissenschaft, Rationalität, nicht das einzige ist, dass es mehr gibt, dann werden wir emphatisch und können das Universum als ganzes erfassen. An diesem Punkt werden wir auch die Angst vor dem Tod verlieren.

Marker 0:27:00

Sie reden über Wissenschaft. Zum Beispiel kann man “Corona” Tote auf zig verschiedene Arten zählen. Nach Alterskategorien, nach Vorerkrankungen, nach nur positiv Getesteten, nach tatsächlichen COVID Toten etc.

Mattias redet auch über eine Veröffentlichung von John Ioannidis mit dem Titel “Why most published research findings are false” (Weshalb die meisten wissenschaftlichen Studien falsch sind)

Viele wissenschaftliche Studien enthalten Fehler, bewusste wie unbewusste Fehler. Wobei “bewusste” Fehler klar Betrug wären. Je spektakulärere Resultate man veröffentlicht, desto mehr Beachtung erhält das publizierte Dokument. Selbst Mattias hat ein Buch über diese Thematik geschrieben. Er behauptet 85% der Publikationen sind schlichtweg falsch oder zumindest nicht nachvollziehbar.

Mattias sagt, dass rationale Analyse der Welt um uns herum höchste Autorität zugesprochen wird. Oder einfacher gesagt: Wenn die Wissenschaft es sagt, dann muss es so sein.

Marker 0:30:30

Wir müssen lernen, dass nicht alles wissenschaftlich erklärt werden kann. Die Wissenschaft liebt es aber mit Zahlen zu erklären, weshalb wir dazu neigen, zu glauben das seien Fakten. Fakt ist aber, dass man in der Wissenschaft viele extrem komplexe Zusammenhänge glaubt in Zahlen ausdrücken zu können. Was aber auf Grund der enormen Komplexität schlicht unmöglich ist.

Marker 0:35:20

Was hat ihm, Mattias, diese Öffentlichkeit gebracht. Wenn er nicht spricht verliert er seine Seele, wenn er spricht was er denkt, merkt er dass er Mensch ist.

Er kann über alles an der Universität reden, aber einige meiden ihn, oder wollen, wenn sie ihm zustimmen, nicht ihre Namen preisgeben. Je höher die Ausbildung, desto anfälliger sind die Leute für Mass Formation.

Er erzählt wie “gecancelt” wird, er aber erwidert: Genau dies ist Wissenschaft, auch zu zweifeln, in Diskurs zu treten. Dieser Diskurs findet nicht statt.

Marker 0:42:30

Unterschied Diktatur und Totalitarismus. Totalitarismus basiert auf Pseudo Theorien (der Virus tötet uns alle). Unter den Zaren gab es ca. 70 Todesurteile, danach, unter dem neuen “besseren” Regime, gab es 20’000 Todesurteile pro Jahr, Tendenz steigend (>200’000/Jahr)

Spannend auch, dass Opfer sogar zusammenarbeiten. Unter Hitler gab es einen Mann der die Juden aufforderte zur Zusammenarbeit, und interessanterweise, gab es tatsächlich Juden die das machten. Wie Schafe auf dem Weg zum Schlachthof.

Ebenso gibt es Beispiele von Leuten die darauf aufmerksam machten, jedoch als Verschwörer diffamiert wurden. Unter Hitler gab es Leute welche die Juden warnten: steigt nicht in die Züge ein, sie bringen euch in den Tod. Die Leute die warnten wurden ausgelacht: wird schon nicht passieren.

Er erklärt das Asch Experiment. Dabei müssen Probanden sagen welche Linie von 3 nicht gleich lang ist. 9 der 10 Antwortenden sind eingeweiht und sagen offensichtlich die falsche Linie. 75% der Probanden folgten der offensichtlich falschen Antwort weil sie nicht alleine dastehen wollten.

Putin sei evtl. Diktator, aber definitiv kein totalitärer Leader, weil er seine Macht nicht auf irgendwelchen Pseudo Theorien (Rasse etc. ) basiert.

Marker 0:49:50

Auch Kritiker müssen darauf achten nicht selbst einer Mass Formation zu unterlegen. Meine Meinung: Genau hier trifft meine Kritik die Kritiker. Manche glauben derart an diese Verschwörungstheorien, dass sie wirklich jeden Scheiss glauben und jedes gefakte Video als Beweis für ihre Theorien verwenden.

Marker 0:50:15

Hannah Arendt hat schon 1951 neue Formen von Totalitarismus vorausgesagt. Totalitarismus basierend auf Technokraten/Bürokraten oder Technologie.

IMMER ist das mechanische Denken der Grund für Totalitarismus. Die Idee dass die Welt rational erklärt werden kann (Klima/Covid/etc.).

Wir müssen also weg vom mechanischen Denken kommen. Wir müssen anerkennen, dass jegliches natürliche System chaotisch funktioniert und nicht mechanistisch erklärt werden kann (Klima)

DANN, und NUR dann verlieren wir auch die Angst vor dem Tod.

Marker 0:56:50

Wenn man lernt Wein zu geniessen, ihn zu fühlen, dann erweitert sich der Wortschatz Wein zu beschreiben. Worte beschreiben wie wir die Welt sehen. Deshalb glaubten in COVID alle daran, dass es ein super tödlicher Virus ist.

Marker 1:00:15

In der Natur merkt man, dass man nur Teil etwas viel grösserem ist.

Wer an Mass Formation teilnimmt, fühlt sich als Teil eines grossen Ganzen, fühlt sich solidarisch, egal wie dumm Massnahmen sind.

Wer Teil ist von Mass Formation der opfert alles dafür. Eine Frau im Iran hat ihrem Sohn die Schlinge umgehängt bevor er erhängt wurde weil sie ihn als Verräter sah.

Marker 1:08:30

Woke Movement, Pendel schwingt aus, und kommt hoffentlich zurück.

“Every mass becomes a monster that devours its own children”, Hannah Arendt.

Jede Masse wird zu einem Ungeheuer, das seine eigenen Kinder verschlingt

Am Ende erklärt er, dass alleine mechanisches Denken uns nicht weiterbringen wird, dass wir eins werden müssen mit dem Leben, dem Universum, der Kunst die wir kreieren. Dann fühlen wir die Unendlichkeit des Lebens weshalb wir auch die Angst vor dem Tod verlieren werden.

Was er leider, glaube ich, in diesem Video nicht sagt: es ist wichtig, dass wir seine Gedanken wiederholen, wiederholen, wiederholen, unablässig wiederholen. Sonst kommen wir aus der Mass Formation nicht heraus.

Ich glaube, dass diese Art von Hypnose auch sonst anfällig gemacht hat. Anfällig für Betrüger. Weil wir den Betrügern einen einfachen Andockpunkt geben. Unsere gemeinsamen Ängste. Wir sind versucht zu helfen wo keine Hilfe nötig ist.

Zu helfen wo keine Hilfe nötig ist, sehen wir auch im Krieg in der Ukraine und im Versuch alle zu impfen, obwohl Kinder keine Impfung nötig haben.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Anonymous Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert